Glossar


Funk-Rauchwarnmelder – die unauffälligen Brandwächter an der Zimmerdecke

Brände in Wohngebäuden kommen heute glücklicherweise äußerst selten vor. Dennoch ist es gut zu wissen, dass modernste Technologie zur Verfügung steht, die im Fall des Falles für die Sicherheit der Bewohner sorgt. Dazu gehören auch Funk-Rauchwarnmelder wie Sie von Dussmann Wohnbau Eigentümern und Mietern im Wohnbereich zur Verfügung gestellt werden. Wie funktionieren diese unauffällig weißen, kreisförmigen Sensoren, die an der Zimmerdecke angebracht werden?

Flächendeckendes Alarmsignal bei Rauchentwicklung

Funk-Rauchwarnmelder reagieren auf ungewöhnliche Rauchentwicklung, die auf einen Brand hindeutet. Wird Rauch erkannt, gibt das kleine Gerät ein Signal an die mit ihm per Funk vernetzten Geräte im Haus weiter, die daraufhin alle zusammen Alarm auslösen. Daneben gibt auch die technische Variante, bei der Rauchmelder über eine Zentrale zusammengeschaltet sind. So überwacht ein Funk-Rauchwarnmelder nicht nur eine einzelne Wohnung oder ein Büro, sondern kontrolliert als Teil eines Systems das ganze Gebäude. Dessen im Haus befindliche Bewohner werden im Brandfall alle gemeinsam alarmiert, selbst in abgelegenen Gebäudeteilen. In dem lückenlosen Netz der installierten Funk-Rauchwarnmelder wird also niemand vergessen!

Auch im Schlaf auf der sicheren Seite

Insbesondere in den Nachtstunden, wenn im Schlaf der Geruchssinn minimiert ist, leistet der Rauchmelder gute Dienste. Und wird einmal ein sogenannter „Täuschungsalarm“ ausgelöst, weil Küchendämpfe das Gerät aktiviert haben, so lässt sich dieser manuell unkompliziert abstellen. Zudem

überwachen Funk-Rauchwarnmelder auch wenig genutzte Räume. Sie sind immer wachsam im Dienst, unabhängig von der Anwesenheit der Hausbewohner. Übrigens erfolgt auch die regelmäßige Überprüfung der Geräte über Funk und fällt dadurch nicht weiter auf.

Zurück
Diese Seite verwendet Cookies und Google Analytics. Lesen Sie dazu mehr im Datenschutz
Schliessen!

Der Eintrag "sidearea" existiert leider nicht.